Akupressur – Kleine Aufmunterung für Deine Augen

aku titel

Heute gibt es endlich mal wieder etwas Erfrischendes für die Augen:

Die Akupressur-Massage ist schnell gemacht und energetisiert nicht nur Deine Augen, sondern kann auch bei allgemeinen Verspannungen im Kopfbereich wie zum Beispiel leichten Spannungskopfschmerzen wohltuend sein.

Von diesen Akupressur-Massage-Abfolgen für die Augen gibt es verschiedene Variationen (es kann also sein, dass Du in verschiedenen Büchern unterschiedliche Zusammenstellungen von Akupressur-Punkten findest). Ich zeige hier eine Variante, die ich selbst schon häufig und gern benutzt habe.

Sie besteht aus fünf Akupressur-Punkten, die paarweise und nacheinander bearbeitet werden.

Die Punkte-Paare:

aku 1

Nummer 1:

befindet sich im inneren, oberen Augenwinkel, sozusagen in der „Ecke“ zwischen Nasenwurzel und dem oberen knöchernen Rand der Augenhöhle. Massiere die Punkte mit den Daumen. Falls Du lange Fingernägel hast, sei bitte sehr vorsichtig!

 

Nummer 2:

findest Du, wenn Du Daumen und Zeigefinger vor den inneren Augenwinkeln an die Nase legst und dann ein paar Millimeter nach oben rutschst. Dort spürst Du eine leichte Vertiefung. (siehe Titelbild)

 

aku 3a

Nummer 3:

liegt unter der Iris. Lege Deine Zeigefinger (vorsichtig mit den Nägeln!) auf den knöchernen Rand unter Deinen Augen und rutsche dann ein wenig weiter nach unten, bis Du eine Vertiefung spürst.

 

aku 4a
Nummer 4:

sind die Augenbrauen. Fahre mit den Fingerknöcheln Deiner Zeigefinger von innen nach außen über Deine Augenbrauen.

 

aku 5

Nummer 5:

findest Du, wenn Du die Zeigefinger neben die äußeren Augenwinkel legst. Gleite dann ein wenig weiter nach außen und einen Tick nach oben, bis die Zeigefinger in der kleinen Mulde an der Schläfe liegen. (Den Punkt massieren wir manchmal automatisch, wenn wir Spannungen im Kopf haben.)

Und so geht´s:

Setze dich bequem hin, so dass Du Dich während der Massage gut entspannen kannst. Schaue Dir die Punkte auf dem Bild an, schließe dann Deine Augen und massiere sanft jedes Punktepaar für etwa 20 Sekunden. Atme dabei entspannt weiter.

Massiere mit leichten, kreisförmigen Bewegungen.

Die Stärke des Drucks kannst Du selbst bestimmen, so wie es für Dich gerade angenehm ist. Das kann übrigens je nach Tagesform unterschiedlich sein:

Die Punkte sind manchmal mehr oder weniger empfindlich.

Es ist möglich, dass einer der Punkte an einem Tag sehr empfindlich ist und sich an einem anderen Tag total gut anfühlt und kräftig massiert werden möchte.

Schmerzhafte Punkte bedeuten nach der chinesischen Akupressur-Lehre gestaute Energie. Deshalb brauchen besonders diese Punkte Deine liebevolle Aufmerksamkeit. Massiere sie etwas länger, aber sehr sanft. Dann verwandelt sich der leichte Schmerz meistens in Entspannung und Wohlgefühl.

Grundsätzlich bearbeite jedes Punktepaar in der entsprechenden Reihenfolge für ungefähr 20 Sekunden. Wenn Du einige Erfahrungen damit gesammelt hast, kannst Du die Länge nach Deinem Gefühl variieren.

Nach der Massage ist es schön, kurz nachzuspüren und die vermehrte Durchblutung und Frische im Kopf wahrzunehmen.

Noch schöner für Dich und Deine Augen ist es natürlich, wenn Du danach noch eine Weile palmierst.

Na, dann lass es Deinen Augen gut gehen und schreibe mir gern in den Kommentaren über Deine Erfahrungen mit der Akupressur-Massage!

Gibt es nicht nur in Deinen Augen, sondern auch sonst in Deinem Leben Spannungen und Stress?

Dann interessiert Dich vielleicht mein Frühlings-Angebot (gilt noch bis zum 15. Juni).

Näheres dazu findest Du hier:

coach hinweis rosa 500

(Für mehr Informationen klick auf das Bild)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.