Zeit für eine Pause!

entspannen frau 500

Bei mir ist gerade richtig viel los. Eigentlich dachte ich, jetzt zu den Sommerferien wird alles ruhig, ich hätte Zeit, den Sommer zu genießen, aber dieses Jahr ist wohl alles etwas anders (auch das Wetter 😉 ).

Ich habe jedenfalls jetzt, vor und in den Sommerferien richtig gut zu tun, weil gerade ganz viele Dinge auf einmal passieren. – Durchaus schöne und angenehme Dinge, aber eben sehr vieles gleichzeitig.

Das ist ja häufig so im Leben: Erst passiert lange gar nichts und dann immer noch nicht …

… und dann kommt alles auf einmal.

Eigentlich bin ich sehr zufrieden und fröhlich mit all den aufregenden neuen Projekten, aber am letzten Wochenende merkte ich, dass ich dringend eine Pause brauchte. Obwohl ich eigentlich frei hatte, fing mein Kopf an, herumzurattern und mir aufzuzählen, was am Wochenende alles unbedingt noch erledigt werden musste und das begann dann, mir wirklich die Laune zu verderben.

Dann bekommen meine inneren Kinder nämlich Angst, dass gar keine Zeit mehr zum Spielen oder Nichtstun bleibt. Dabei ist das doch so wichtig! Für mich und mein Wohlbefinden jedenfalls.

Ein ganz deutliches Warnzeichen am Wochenende war dann, dass ich spürte, wie sich bei all diesen Gedanken über Arbeit und Termine mein Magen zusammen zog.

DAS geht gar nicht!

Da ist dann die Grenze erreicht. Schließlich bin ich diejenige, die andere Leute inspiriert und anleitet, sich mehr zu entspannen 😉 .

Also Reißleine ziehen!

Alternativen überlegen. Termine so umlegen, dass es FÜR MICH gut passt. Nicht nur für die anderen.

Gut planen und mir dann immer wieder Zeit gönnen, mich zu regenerieren und auch nicht ständig über die Arbeit nachzudenken.

Ich stelle sowieso immer wieder fest, dass nach einer entspannten Pause hinterher alles wieder viel besser klappt.

Meine Tricks und Hilfsmittel zum Regenerieren sind:

Meditieren, kinesiologische Übungen, Tanzen, in die Natur gehen, einfach mal nichts tun und ohne Plan und Ziel vor mich hindaddeln …

… Ich mach das  jetzt jedenfalls mal: ein bisschen häufiger PAUSE zwischen all den Aktivitäten. Deshalb geht es mir auch schon wieder besser und ich kann all das Neue willkommen heißen und genießen.

Und so werde ich es über die Sommerferienzeit hier etwas ruhiger angehen lassen, nur jede zweite Woche einen Blog-Artikel veröffentlichen und auch weniger auf Facebook und Google+ unterwegs sein …

Und wie ist es bei dir gerade? Genießt du die Sommerzeit?

Gönnst du dir genug Pausen? Auch in stressigen Zeiten?

Und was tust Du, um Dich zu erholen?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.